29 Finanzplaner erhalten begehrte Zertifizierung des FPSB

Immer mehr Finanzplaner erkennen Zertifizierung als wichtiges Qualitätsmerkmal der Finanz- und Vermögensnachfolgeplanung

Neuer Qualitätsschub für die ganzheitliche Finanzplanung in Deutschland: Der Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland) vergab am Freitag in Frankfurt am Main in einer Feierstunde Zertifizierungen zum Certified Financial Planner® (CFP®), Certified Foundation and Estate Planner® (CFEP®) und zum European Financial Advisor (EFA). Die drei Zertifizierungen zählen zu den qualitativ besten Ausbildungsabschlüssen, die es hierzulande gibt. „Diese Finanzberater haben erkannt, dass Qualifikation das zentrale Element für Erfolg in der Beratung ist“, erklärt FPSB-Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Rolf Tilmes.

Am 18. Januar 2019 wurden in Frankfurt am Main insgesamt 53 neue Zertifikate vergeben. Die Zertifizierung zum Certified Financial Planner® (CFP®) wurde 26 mal verliehen, die zum Certified Foundation and Estate Planner® (CFEP®) zweimal. Hinzu kamen 7 EFA-Zertifizierungen. Zudem wurden über die Austrian Standards Plus GmbH noch 17 neue DIN-Zertifikate sowie ein neues DIN-Zertifikat über DIN CERTCO vergeben.

In Köpfen gerechnet macht das 29 neue Zertifikatsträger beziehungsweise 28 neue Mitglieder, weil einige der Zertifizierungen doppelt oder auch schon früher vergeben wurden. „Die Qualitätssiegel sind Beweis für persönliche Qualifikation – unabhängig von Firmenzugehörigkeit oder institutioneller Bindung. Finanzdienstleister mit diesen Titeln signalisieren ihre persönliche Beratungskompetenz“, betonte Prof. Tilmes in der Feierstunde.

Die Zahl der FPSB-Mitglieder erhöht sich (Stand: 15.Januar 2019) somit auf 1589. Insgesamt zählt der Verband 1747 Zertifikatsträger, die 4453 Zertifikate halten. Darunter sind 1482 CFP®-Zertifikate, 266 CFEP®-Zertifikate, 1413 EFA, 1259 DIN über AS+ sowie 33 DIN über DIN CERTCO.

Als Zertifizierungsorganisation vergibt der FPSB Deutschland die international etablierten Zertifikate an Finanzberater mit langjähriger Erfahrung, exzellenter Ausbildung und einwandfreiem Leumund. „Die Zertifikate des FPSB Deutschland sind Beweis für die persönliche Qualifikation eines Beraters – unabhängig von seiner Firmenzugehörigkeit oder einer institutionellen Bindung. Und sie sind ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal: FPSB-Professionals signalisieren mit ihren Zertifikaten ihre persönliche Beratungskompetenz“, sagte Tilmes, der neben seiner Vorstandstätigkeit auch wissenschaftlicher Leiter des PFI Private Finance Institute / EBS Finanzakademie der EBS Business School, Oestrich-Winkel, ist. „Nur wer bestens ausgebildet ist, kann kritische und immer besser informierte Privatanleger glaubwürdig beraten“, betonte Tilmes.

Der FPSB Deutschland ist fest davon überzeugt, dass sich Finanz- und Vermögensnachfolgeplaner nur mit einer hochwertigen, ganzheitlich orientierten Qualifikation optimal in ihre Kunden hineinversetzen können und so einen besseren Zugang zur Sichtweise ihrer Klientel erlangen. Zu den höchsten Standards der Finanzbranche kommt die strenge Qualitätskontrolle. „Der Kunde kann sicher sein, dass er immer nach dem neusten Wissen beraten wird“, sagte der FPSB-Vorstand.

Quelle: „29 Finanzplaner erhalten begehrte Zertifizierung des FPSB ” Presse-Information des Financial Planning Standard Boards Deutschland e.V.